"Wir Erwachsene haben nicht die Aufgabe zu lehren, sondern wir müssen den kindlichen Geist bei der Arbeit seiner Entwicklung unterstützen."
Maria Montessori


Neuigkeiten

Unsere neuesten Informationen finden sie hier.


Links

Die malWERstatt Langenhaslach ist ein Angebot der Mobilen Heilpädagogischen Praxis "netzWerk" sowie der Seelsorgepraxis Schmider.
Im Rahmen der Beratung und des Beratungsprozesses ist es zu manchen Zeiten hilfreich, die stärkende Erfahrung des Malens in der malWERKstatt zu nutzen.

Malen in der malWERKstatt ist dabei ein Angebot

  • für Vorschulkinder
  • für Grundschulkinder
  • für Familien
  • für Erwachsene
  •  
  • Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgenden Links:

    Mobile Heilpädagogische Praxis "netzWerk"

    Seelsorgepraxis Silvera Schmider


    Hintergründe

      Die malWERKstatt orientiert sich konzeptionell an der heilpädagogischen Kunsttherapie und am Konzept des "Malorts" nach Arno Stern. Hier finden Sie einige der dahinter stehenden Ideen ausführlicher erklärt.

    • Heilpädagogische Kunsttherapie

      Die Heilpädagogische Kunsttherapie...

      In Bezug auf pädagogische und heilpädagogische Ansätze der Kunsttherapie wurde von K. H. Menzen der Begriff „Heilpädagogische Kunsttherapie“ eingeführt.
      Die kreative Auseinandersetzung mit bildnerischen Medien geht zurück auf das kindliche Spiel, das eine wesentliche Bedingung für die Entwicklung des Kindes ist. Ihren Ausdruck findet diese Entwicklung in der Kinderzeichnung, die verschiedene Stufen der kindlichen Entwicklung widerspiegelt. Die kreative Beschäftigung des Kindes mit Objekten seiner Umwelt ist eine Voraussetzung für seine gesunde Entwicklung. Hier beziehen sich pädagogische, heilpädagogische oder kunstpädagogische Ansätze der Kunsttherapie auf Theorien der Psychologie und Entwicklungspsychologie. Daran anknüpfend gehen tiefenpsychologische Ansätze der Kunsttherapie von einem Zusammenhang von Psyche und gestaltetem Ausdruck aus. Danach können durch schöpferische Prozesse Veränderungen im Menschen ausgelöst werden. Darüber hinaus kann das bildnerische Gestalten ermöglichen, Bilder, die Teil unserer inneren und äußeren Ordnung sind, zu erinnern und zu integrieren.
    • Der Malort nach Arno Stern

      Ursprünglich...

      ... entwickelte Arno Stern das Konzept des „Closlieu“ (deutsch: Malort; eigentlich: geschlossener Ort) aus seiner Arbeit in einem Heim für Kriegswaisen nach dem zweiten Weltkrieg in Paris. Dabei stand das Malen auf einem Blatt Papier ohne künstlerische Gestaltungsabsicht als „sinnvolles Spiel“ im Vordergrund. Im Laufe seiner praktischen Tätigkeit entdeckte Arno Stern Gesetzmäßigkeiten in der Malentwicklung, die er durch weltweite Forschungen bestätigen konnte. Gleichzeitig entwickelte er Rahmenbedingungen, unter denen sich die Tätigkeit des Malens optimal entfalten und Wirksamkeit entwickeln kann, so z.B. den Malort, die Rolle des Malleiters u.ä.
      Die im Malort entstandenen Bilder werden weder gewertet noch gedeutet, auch nicht besprochen, so dass die Teilnehmer beim Malen ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.
      Link zur Website von Arno Stern
    • Die Farben

      In der malWERKstatt...

      ...verwenden wir ausschließlich hochwertige Gouachefarben (von italienisch guazzo ‚Lache‘). Gouache ist wasserlöslich und besteht aus grob vermahlenen Pigmenten unter Zusatz von Kreide. Als Bindemittel wird Gummi arabicum verwendet. Sie kann sowohl für deckende als auch für lasierende Maltechniken verwendet werden. Damit vereint sie die Vorzüge der Aquarellfarbe (lasierend) und die der Ölfarbe (pastos). Gouache kann in dünnen oder dickeren Schichten vermalt werden. Nach dem Trocknen weist Gouache eine samtene matte Oberfläche auf. Gute Gouachefarbe hellt nach dem Trocknen nicht auf, sofern es sich um Künstlerfarben mit lichtechten Pigmenten handelt. Sie kann wie jede wasserlösliche Farbe auch nach dem Trocknen wieder angelöst werden.